Philosophie

«Die Önologie ist keine schöpferische Wissenschaft… allein die Natur kann etwas erschaffen!»

Unsere Philosophie ist von dieser Wahrheit inspiriert. Die Arbeit des Önologen besteht darin, alles zu unternehmen, um das zur Geltung zu bringen, was uns allein die Natur bieten kann.

 

«Den Wein und durch ihn das Land enthüllen!»

Alles liegt in der Traube verborgen, die Stärken wie die Schwächen, die Harmonie, die Persönlichkeit, die Mineralität, die Farbe, der Geschmack. Die Rolle des Önologen besteht vor allem darin, den Winzer in seinem Tun zu unterstützen, damit nur die allerbesten Trauben in den Keller kommen.

 

«Die eigentliche Arbeit des Önologen ist es, auf die Ursachen einzuwirken, nicht deren Auswirkungen zu heilen!»

Önologie verlangt Sensibilität, Empfindung, Passion und Talent. Es ist ein langer Weg, dem Wein seinen vollendeten Ausdruck zu geben. Und das ist es auch, was diese Arbeit so wundervoll macht.

 

«Um grosse Weine zu machen, braucht es Trauben und Herz!»

Wenn der Wein authentisch ist, sich voll Charakter, Eleganz, Rasse und Schönheit präsentiert, wenn er sich in seiner vollendeten Ausdruckskraft entfaltet, dann ist er in der Lage, uns zu berühren.

 

«Wein muss das künstlerischste aller Getränke bleiben, denn seine Bestimmung ist nicht nur, zu gefallen, sondern zu berühren!»

Raoul Cruchon, Önologe